Unsere neue Buchreihe „Digital Communication Research“ im Open Access ist da!

Endlich ein Anlass, um dem Blog wieder Leben einzuhauchen! Ein Projekt, das Christian Strippel und mich gemeinsam mit weiteren Kollegen aus der Kommunikationswissenschaft (Christina Schumann, Jens WollinLogo_kleing, Monika Taddicken, Martin Welker) seit mehr als zwei Jahren beschäftigt hat, ist seit heute vorläufig abgeschlossen: Unsere Online-Buchreihe „Digital Communication Research“ ist da – eine Reihe, in der alle Bücher und (sofern es sich um Sammelbände handelt) auch alle Einzelbeiträge online frei zugänglich und über Bibliothekskataloge und Online-Datenbanken recherchierbar und abrufbar sind. DCR ist die offizielle Publikationsreihe der DGPuK-Fachgruppe „Computervermittelte Kommunikation“ (organisiert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung DGOF) und hat selbstverständlich eine eigene Website, auf der viele Informationen und auch die Beiträge des ersten Bandes zugänglich sind: digitalcommunicationresearch.de.

Im Vergleich zu herkömmlichen Buchreihen erscheint unsere nicht bei einem Verlag, sondern sie wird durch die beteiligten Wissenschaftler selbst veröffentlicht. Da es in der Wissenschaft ohnehin üblich ist, dass die Erstellung der Texte und auch die Qualitätsprüfung in Peer-Review-Verfahren durch die Autoren und Fachkollegen selbst organisiert und vorgenommen wird, ist der zusätzliche Aufwand hierfür relativ begrenzt. Der Vorteil dabei ist, dass wir uns nicht vertraglich einer bestimmten Verlagspolitik unterwerfen und die Rechte an den Werken nicht abgeben müssen (sie werden stattdessen als Creative Commons zur freien Nutzung lizensiert – CC BY 4.0). Und da die Bücher und Texte online veröffentlicht werden, ist auch eine Druckerei nicht mehr wirklich nötig; wer aber trotzdem noch ein gedrucktes Buch haben will, kann sich das Buch per Print-on-Demand aber natürlich trotzdem ins Regal stellen.

Der größte Vorteil dieser digitalen Veröffentlichung aber ist für uns, dass die Texte sofort weltweit für jedermann und jederfrau lesbar sind, und nicht nur für diejenigen, die Zugang zu einer Bibliothek haben, die das Buch auch gekauft hat. Alle Beiträge werden mit digitalen Identifizierungsnummern versehen und über internationale Repositorien archiviert und verlinkt, so dass sie darüber sowohl in Literaturdatenbanken und Online-Bibliothekskataloge aufgenommen werden und dort dann sofort im Volltext verfügbar sind. Genauere Infos hierzu haben wir auf der DCR-Website zusammengestellt.

Eine genauso wichtige Meldung ist natürlich, dass damit auch der erste Band der Reihe erschienen ist, der von Christian Strippel und mit herausgegeben wurde: es ist der Band zur Tagung „Kommunikationspolitik und Medienregulierung in der digitalen Gesellschaft“, die wir im Februar 2014 in Berlin veranstaltet haben. dcr.v1.0Unter dem etwas verkürzten Titel „Kommunikationspolitik für die digitale Gesellschaft“ versammelt er elf Beiträge, die in ähnlicher Form auf der Tagung präsentiert wurden oder die zusätzlich aufgrund thematischer Passung in den Band aufgenommen wurden. So steht am Anfang ein Beitrag von Carsten Brosda, dem Medienbevollmächtigten des Hamburger Senats, der sich mit den grundsätzlichen aktuellen medienpolitischen Herausforderungen beschäftigt und dabei auch auf die Rolle der Kommunikationswissenschaft eingeht. Neben weiteren theoretischen Auseinandersetzungen mit Digitalisierung und Medienkonvergenz (etwa von Gerhard Vowe und Philipp Henn aus Düsseldorf) gibt es international vergleichende Analysen von Medienpolitiken und auch Fallstudien zu einzelnen Problemfeldern wie etwa zum Leistungsschutzrecht oder der öffentlichen Debatte über das ACTA-Abkommen. Aber da ja alle Beiträge und auch kurze Abstracts online über die Website des ersten Bandes zugänglich sind, muss ich hier keine besondere Werbung machen; jeder ist eingeladen, sich die Texte selbst anzusehen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s